eine kurze Geschichte…

Wie alles begann.

Seit Mitte 2012 ist das KARACA an der altberliner Schnittstelle von Invaliden- und Chausseestrasse der Hub für leckere, leichte, täglich frisch zubereitete Speisen.

Gelegen in der sogenannten ‘Oranienburger Vorstadt’, pulsiert in dieser innerstädtischen Geschäftsgegend das Treiben. Die Ecke Friedrich- und Chauseestrasse, das Oranienburger Tor, war schon zur Kaiserzeit das Varieté- und Amüsierviertel. Auch heute ‘brummt’ es dort wieder.

Tagsüber sorgen die umliegenden Internationalen Designhotels, Bundesministerien und Fakultäten der Humboldt Universität im KARACA für den mittäglichen Andrang in allen Sprachen.

Die umfangreiche Menükarte weist ausschliesslich Speisen auf, die wir in unserer Küche täglich frisch zubereiten. Dabei achten wir sorgsam auf die Auswahl unserer Zutaten.

Von leckeren Frühstücksangeboten und leichten Tagesgerichten bis hin zu täglich wechselnden vegetarischen/veganen Speisen bieten wir, was Ihr Gaumen begehrt.

Die Kuchen werden im KARACA natürlich eigenhändig angerührt und gebacken. Unsere Kaffeebohnen beziehen wir wöchentlich frisch von zwei jungen Berliner Kaffeeröstereien und bringen Ihnen so die fantastische moderne Kaffeekultur in die Tasse!

Für euch.

Warum wir lieben, was wir tun



Das KARACA-Team freut sich über jeden Gast, in der mittäglichen Stosszeit kann es aber gelegentlich einige Minuten länger dauern, ehe Sie Ihr Essen einnehmen können. Wir bieten daher bei kleineren oder größeren Gruppen die Voranmeldung und Tischreservierung an.